Mozzarella-Mango-Avocado-Salat mit Rucola und Garnelen

Ach ja – der November … ist grau, kalt, nass …

Schluss mit dem Novemberblues: heute serviere ich euch ein herrlich buntes, kulinarisches Durcheinander bei dem jeder nach Lust und Laune zugreifen kann – ein Farbflash de Luxe!

Lange habe ich verschiedene Bio Mango Ketchups ausprobiert. Manche waren mir zu Curry lastig, manche zu fade – bis ich auf den von „Herr Edelmann“ gestoßen bin. Er passt hervorragend zu den Garnelen und auch zu der Mango. Diese Salatvariation könnte glatt zu meinem Lieblingssalat werden, wenn es da nicht schon einen anderen gäbe –  den Löwenzahnsalat. Den kann ich euch aber erst im nächsten Frühling vorstellen – wenn wieder Saison ist.

Zurück zur kunterbunten Salatvariation: Die Zutaten sprechen für sich, sie ergeben ein schönes Farbenspiel und sie schmecken auch noch köstlich. Was will man mehr?! Und ganzjahrestauglich ist er auch noch.

ZUTATEN

1 Handvoll Rucola, klein zupfen

8 Salatblätter, in Streifen schneiden

1 Zweig Petersilie, grob zerkleinern

1 Zweig Basilikum, grob zerkleinern

160 g Bio-Garnelen, ca. 24 Stück, gekocht und geschält, ggf. entdarmen, mit Mango-Ketchup marinieren

½ -1 Mango (je nach Größe), schälen + klein würfeln

1 Avocado, schälen, vom Kern lösen + klein würfeln

1 Büffelmozzarella, in Scheiben schneiden, dann halbieren

Saft 1 Limette

ca. 3 EL Bio Mango Ketchup (Herr Edelmann)

1 TL Zitronensaft

2 EL Orangensaft

Avocadoöl

Olivenöl

Crema di Balsamico

etwas Pfeffer, frisch gemahlen

Salz

dsc02232adsc02242a

dsc06199a

ZUBEREITUNG

Salat und Kräuter vermischen und auf einer Platte verteilen. 1-2 EL Olivenöl darauf verteilen und etwas Salz und Pfeffer. Die Büffelmozzarellascheiben und die marinierten Garnelen hintereinander in eine Reihen legen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Mangowürfel mit 1 TL Zitronensaft und 2 EL Orangesaft vermischen, auf dem Salat platzieren und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Avocadowürfel mit dem Limettensaft vermischen (sonst werden sie braun) und ebenfalls auf dem Salat platzieren und mit etwas Avocadoöl beträufeln.

Etwas frischen Pfeffer darüber und mit Crema di Balsamico verzieren.

dsc02254a

Avocado, Mango und Mozzarella harmonieren nicht nur geschmacklich, sondern auch noch farblich. Und die Garnelen mit dem Mango Ketchup geben dem Ganzen das gewisse Extra.

Viele Grüße und laßt es euch gutgehen!

Buntes Ofengemüse

Frisches Gemüse in einer Farbenvielfalt, dass das Auge nur so lacht…

Freitags oder samstags  – der Abholtag des Ernteanteils auf dem Stadtbauernhof: anwesend waren Zappho-Kürbis, Zucchini, Paprika, Chilischote, Petersilie, Selleriekraut und Zwiebeln.

Zuhause angekommen, haben wir uns überlegt ein buntes Ofengemüse daraus zu machen.

Und schon geht es los: Gemüse putzen, waschen und schnippeln. Bei  vielen Sorten kann die Schale dran bleiben, da auch in der Schale oft mehr Vitamine stecken als im Fleisch. Das gilt zum Beispiel für Kartoffeln, Zucchini, Möhren und den Zappho-Kürbis.

Gemüse vom Blech ist einfach vorzubereiten, eignet sich bestens für Festivitäten aller Art und passt hervorragend zum BBQ. Ob ihr Fisch dazu macht oder Würstchen grillt – alles passt. Oder als vegetarisches Hauptgericht mit einem Dip dazu – mit Gurkenjoghurt oder Kräuterquark kaum zu übertreffen.

Also: ran ans Gemüse!

ZUTATEN für ein vegetarisches Hauptgericht (für ca. 5-6 Personen) oder als partytaugliche Beilage

1 Zappho-Kürbis, ca. 700 g

4 Möhren

600 g Kartoffeln

Zucchini, ca. 500 g

1 Paprika rot

1 Paprika grün

6 Zwiebeln

2 Zwiebeln rot

1 Chilischote rot

6 Zehen Knoblauch

6 Zweige Rosmarin

je 1 Handvoll Petersilie und Sellerie > Blätter abzupfen

2 EL Kräuter der Provence (getrocknet)

14 EL Olivenöl

Pfeffer und Salz

2 EL Crema di Balsamico

6 EL Balsamico

2 EL Olivenöl

3 Zweige Strauch-Basilikum „Magic Mountain“ – zur Dekoration

dsc02486a

ZUBEREITUNG

Alle Gemüsesorten mit Schale (Möhren, Paprika, Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Chilischote) gut waschen.

Die Kartoffeln achteln bzw. in Spalten schneiden. Die Zucchini längs aufschneiden, ggfs. entkernen und in 1 ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten vierteln und entkernen. Möhren in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Zapphokürbis halbieren, entkernen, in Spalten schneiden und diese teilen.

Die Zwiebeln schälen und vierteln. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und in Würfel schneiden.

Alles mit Olivenöl und den Rosmarinzweigen mischen. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence würzen. Das Gemüse auf ein Backblech oder eine Auflaufform geben und etwa 1-2 Stunden marinieren.

dsc02512a

Ofen vorheizen (Umluft: 200 °C, mittlere Schiene) und im heißen Ofen ca. 40 min garen, je nach Backofen evtl. noch weitere 5 min.

Die letzten 10 min die frischen Kräuter dazugeben und alles vermischen.

Auflaufform mit Gemüse rausholen mit Balsamico + 2 EL Olivenöl beträufeln, alles mischen, Crema di Balsamico dazu. Eventuell noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen, abschmecken und mit dem Strauchbasilikum dekorieren.

Und schon fertig!

Dazu passt z.B.: Gurken-Joghurt mit Minze. Probiert es aus.

dsc02646a

Auch wenn der Sommer uns bald verlässt… die Gemüsesorten sind im Moment sehr farbenfroh.

Kalbskotelett mediterran vom Grill trifft Kräuterbutter

Sommer, Sonne, Grillen! Grillen gehört zum Sommer einfach dazu.

Was kommt heute auf den Grill? Zart und saftig sind sie – die Kalbskoteletts! Fernab von Schwein, Rind, Würstchen & Co. sind sie ein kulinarisches Highlight!

Ich esse wenig Fleisch – und wenn, möchte ich ein gutes Stück Fleisch – vom Metzger oder Bioladen. Heute stelle ich euch Kalbskotelett mediterran vor:

ZUTATEN

6 Kalbskoteletts ca. 2,5/3 cm dicke Scheiben

6 Rosmarinzweige

4 Oreganozweige

ca. 1-2 EL Kräuter der Provence, getrocknet

Saft einer Zitrone

ca. 10 EL gutes Olivenöl

Pfeffer, frisch gemahlen

2 Knoblauchzehen, entkeimt und in Scheiben geschnitten

> ihr könnt auch andere Kräuter verwenden – das, was gerade da ist:-) Probiert es aus!

Kalbskotelett vom Grill DSC06127a.JPG

Olivenöl,  Pfeffer, Knoblauch, Zitronensaft und alle Kräuter in eine große Schüssel geben und die Koteletts einzeln darin wenden. Anschließend kommen sie mit der Marinade in einen Gefrierbeutel und für ca. 4-5 Stunden in den Kühlschrank.  Idealerweise kauft ihr morgens das Fleisch, mariniert es und abends kommt es auf den Grill.

Ca. 1  Stunde vor dem Grillen die Koteletts aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur annehmen können. Aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Wenn sie auf den Grill kommen, sollten die Knoblauchscheiben und Kräuterzweige entfernt werden.

DSC06140a

Nur wenige Minuten auf jeder Seite grillen – Vorsicht: Kalbfleisch kann sehr schnell zäh werden, wenn es zulange auf dem Grill ist!

Vom Grill nehmen und wenige Minuten ruhen lassen – kurz in Alufolie packen oder wenn ihr Platz auf dem Grill habt an der Seite (ohne Hitze) ruhen lassen. Mit einer Scheibe selbstgemachter Kräuterbutter  und einem kleinen Rosmarinzweig servieren. Laßt es euch schmecken …. so schmeckt der Sommer!

 

Bier-Muffins

Muffins mal anders. Warum nicht mal herzhafte Muffins backen? Ein toller Snack für Zwischendurch. Und machen sich bestens als Fingerfood auf dem Buffet oder vorneweg zum Aperitif.

Ich backe sehr gern nach Rezepten von Cynthia Barcomi. Sie trifft genau meinen Geschmack. So bin ich vor Jahren auf den Beer Walnut Muffin gestoßen. Sehr lecker!

Das Originalrezept steht in Cynthia Barcomi’s Backbuch auf S.54.

Inzwischen habe ich das Rezept ein wenig abgeändert und finde die Muffins jetzt genial! Alles was zusätzlich hineinkommt setze ich in fetter Schrift ab.

ZUTATEN

Zutaten A

350 g Mehl

50 g Zucker

1 EL Backpulver

1 1/2 TL Natron

1 TL Salz

1/8 TL Muskat

1 TL Kräutersalz (z.B. Rapunzel)

1 TL Pfeffer

2-3 Blätter frischer Salbei, klein gehackt

1 Handvoll Petersilie, klein gehackt

Zutaten B

60 g zerlassene Butter

1 großes Bio-Ei

0,25 l Kristallweizen

1 TL Senf oder Pesto

Zutaten C

75 g  geriebener Cheddar-Käse

85 g grob gehackte Walnüsse

DSC04965a

DSC04954aDSC04968a

Die Zutaten A zu den Zutaten B geben und leicht vermischen, nicht zu stark rühren.

Zutaten C unterheben. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.

Hier habe ich Silikonförmchen genommen, die sind etwas kleiner als die normale Muffin-Backform und man kriegt ca. 20-24 Stück raus.

DSC04973a

Bei 190° (Ober-/Unterhitze) ca. 15-18 min backen. Garprobe nicht vergessen.

DSC04992a

Funktioniert auch mit jedem anderen Bier:-)

DSC05016b