Bruschetta Paprika- die Wintervariante

Bruschetta per favore!

Bruschetta Tomate ist ja was Leckeres. Aber im Winter – den im Winter nach nichts schmeckenden Tomaten sei Dank – muss die Bruschetta Tomate eine Pause einlegen. Und für die Pausenzeit habe ich eine schöne Alternative: Bruschetta Paprika: Gegrillte Paprika, Kapern, Olivenöl, etwas Balsamico Tradizionale, Ziegenfrischkäse oder Ziegenquark oder auch Mozzarella (wer auf Mozzarella nicht verzichten möchte) auf geröstetem Brot.

ZUTATEN für etwa 9 -10 Bruschette:

2 rote Paprika

2 TL Kapern

2 EL gehackte Petersilie, klein gehackt

3 EL Olivenöl

1 TL Aceto Balsamico Tradizionale die Modena extra vecchio (je älter desto besser!)

Salzflocken

schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

1 Knoblauchzehe

100 g Ziegenfrischkäse

10 Baguette-Scheiben oder Ciabatta, ca. 1 bis 1,5 cm dick + schräg geschnitten

Paprika rot DSC04448a.JPG

paprika-halfte-dsc04481a

ZUBEREITUNG

Paprika waschen, gut abtrocknen, vierteln (je nach Größe auf achteln) und entkernen. Ein Backblech mit Alufolie auslegen und die Paprikaviertel mit der Schale nach oben darauf verteilen. Im Backofen (Grillstufe 230°, Mittlere Schiene) ca. 10-15 min rösten – so lange bis die Paprikahaut Blasen wirft und schwarz wird. Aus dem Ofen nehmen und die Paprikastücke in ein Gefrierbeutel geben, Einmalhandschuhe anziehen und mit einem scharfen Messer die Haut abziehen. Anschließend die Baguette-Scheiben im Backofen (gl. Stufe) auf einem Gitter wenige Minuten rösten, rausnehmen und die gerösteten Scheiben mit der Knoblauchzehe einreiben.

Die Paprikastücke in feine Streifen schneiden. Mit Petersilie, Kapern, Balsamico Tradizionale und 2 EL Olivenöl vermischen, Pfeffer und Salzflocken dazu. Die marinierten Paprikastreifen auf den gerösteten Brotscheiben verteilen, einen Klecks Ziegenfrischkäse oder Mozzarella daraufsetzen und etwas Olivenöl auf den Käse träufeln.

Bruschetta Paprika DSC04398b.JPG

Frei nach: e&t (essen & trinken, 2011)

Buntes Ofengemüse

Frisches Gemüse in einer Farbenvielfalt, dass das Auge nur so lacht…

Freitags oder samstags  – der Abholtag des Ernteanteils auf dem Stadtbauernhof: anwesend waren Zappho-Kürbis, Zucchini, Paprika, Chilischote, Petersilie, Selleriekraut und Zwiebeln.

Zuhause angekommen, haben wir uns überlegt ein buntes Ofengemüse daraus zu machen.

Und schon geht es los: Gemüse putzen, waschen und schnippeln. Bei  vielen Sorten kann die Schale dran bleiben, da auch in der Schale oft mehr Vitamine stecken als im Fleisch. Das gilt zum Beispiel für Kartoffeln, Zucchini, Möhren und den Zappho-Kürbis.

Gemüse vom Blech ist einfach vorzubereiten, eignet sich bestens für Festivitäten aller Art und passt hervorragend zum BBQ. Ob ihr Fisch dazu macht oder Würstchen grillt – alles passt. Oder als vegetarisches Hauptgericht mit einem Dip dazu – mit Gurkenjoghurt oder Kräuterquark kaum zu übertreffen.

Also: ran ans Gemüse!

ZUTATEN für ein vegetarisches Hauptgericht (für ca. 5-6 Personen) oder als partytaugliche Beilage

1 Zappho-Kürbis, ca. 700 g

4 Möhren

600 g Kartoffeln

Zucchini, ca. 500 g

1 Paprika rot

1 Paprika grün

6 Zwiebeln

2 Zwiebeln rot

1 Chilischote rot

6 Zehen Knoblauch

6 Zweige Rosmarin

je 1 Handvoll Petersilie und Sellerie > Blätter abzupfen

2 EL Kräuter der Provence (getrocknet)

14 EL Olivenöl

Pfeffer und Salz

2 EL Crema di Balsamico

6 EL Balsamico

2 EL Olivenöl

3 Zweige Strauch-Basilikum „Magic Mountain“ – zur Dekoration

dsc02486a

ZUBEREITUNG

Alle Gemüsesorten mit Schale (Möhren, Paprika, Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Chilischote) gut waschen.

Die Kartoffeln achteln bzw. in Spalten schneiden. Die Zucchini längs aufschneiden, ggfs. entkernen und in 1 ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten vierteln und entkernen. Möhren in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Zapphokürbis halbieren, entkernen, in Spalten schneiden und diese teilen.

Die Zwiebeln schälen und vierteln. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und in Würfel schneiden.

Alles mit Olivenöl und den Rosmarinzweigen mischen. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence würzen. Das Gemüse auf ein Backblech oder eine Auflaufform geben und etwa 1-2 Stunden marinieren.

dsc02512a

Ofen vorheizen (Umluft: 200 °C, mittlere Schiene) und im heißen Ofen ca. 40 min garen, je nach Backofen evtl. noch weitere 5 min.

Die letzten 10 min die frischen Kräuter dazugeben und alles vermischen.

Auflaufform mit Gemüse rausholen mit Balsamico + 2 EL Olivenöl beträufeln, alles mischen, Crema di Balsamico dazu. Eventuell noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen, abschmecken und mit dem Strauchbasilikum dekorieren.

Und schon fertig!

Dazu passt z.B.: Gurken-Joghurt mit Minze. Probiert es aus.

dsc02646a

Auch wenn der Sommer uns bald verlässt… die Gemüsesorten sind im Moment sehr farbenfroh.