Cooler Sommerdrink: Mint-Julep alkoholfrei

Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz

Heute gibt es ein Rezept von der SR3 Küchenfee Barbara Grech. Im letzten Sommer haben wir „ Coole Sommerdrinks ohne Alkohol“ gezaubert: Virgin Hugo alias Hugo alkoholfrei, Happy Infused Water & Beerige Eiswürfel Da Chanh – Vietnamesische Limettenlimonade und den Apple Mint Cooler! Alle sind bereits auf  dem Blog vertreten, jetzt fehlt nur noch der alkoholfreie Mint Julep. Herrlich erfrischend – Cheers!

Den Radiobeitrag gibt es natürlich hier auch demnächst:-)

ZUTATEN Mint-Julep

1 Esslöffel Minz-Sirup (Rezept unten)

einige Minzblätter

1 Limette

Tonic-Water

Mineralwasser (sprudelig)

Eiswürfel

ZUBEREITNG

Minzsirup in ein großes Glas geben. Minzblätter und zwei Limetten-Spalten dazu. Etwas andrücken. Eiswürfel hinzu mit Tonic-Water und Mineralwasser auffüllen.

 

Frische Minze und Limetten DSC06852a.JPG

Selbstgemachter Minz-Sirup

ZUTATEN

2 große Bund frische, würzige Minze

2 Bio-Zitronen

1 l Wasser

1 kg Zucker

ZUBEREITUNG:

Die Minzblätter abzupfen und in ein großes Gefäß (beispielsweise Bowle-Schüssel) geben. 1 ½ Zitronen in Scheiben schneiden und dazu geben. Die restliche Zitronenhälfte auspressen und den Saft dazu geben. Dann mit kochendem Wasser überbrühen und 3 bis 4 Tage an einem kühlen Ort durchziehen lassen. Danach die Flüssigkeit abseihen und mit dem Zucker aufkochen (ca. 15min) bis ein dickflüssiger Sirup entsteht. Diesen Sirup in heiß ausgewaschene Flaschen geben. Bis zum Rand füllen. Hält locker – ungeöffnet und dunkel gelagert- 1 Jahr.

Holunderblüten-Sirup

Holler – die Waldfee: da ist er wieder der Holler bzw. Holunder!

Es ist wieder Zeit für selbstgemachten Holunderblütensirup. Jetzt sieht man die duftenden Holunderbüsche überall am Waldrand.

Holunderbusch HolunderbluetenHollerbluete DSCF2459a.JPG

Mit Wasser oder Sprudel aufgefüllt, erhält man eine sommerliche Schorle – ein idealer Durstlöscher und ein leckeres Erfrischungsgetränk. Mit Crémant oder einem trockenen Sekt aufgegossen – einen köstlichen Aperitif. Und für einen „Hugo“ ist er DIE Zutat – ohne ihn läuft hier gar nichts! Der Sirup ist lange haltbar – ungeöffnet, kühl und dunkel gelagert oder im Kühlschrank  – etwa bis zur nächsten Holundersaison. Ein selbstgemachter Holunderblütensirup eignet sich super als kleines Geschenk oder Mitbringsel.

Tipp: Pflückt die Holunderblüten unbedingt am selben Tag und bei Sonnenschein (dann sind sie am aromatischsten), an dem der Sirup zubereitet werden soll.

ZUTATEN für ca. 2,5 l

2 l Wasser

1 kg Zucker

35 große, voll aufgeblühte Holunderblüten

20 g Zitronensäure

2 große Biozitronen

HolunderbluetenDSCF2464a.JPG

ZUBEREITUNG

Die Holunderblüten gut ausschütteln (nicht waschen, sonst geht das Aroma verloren) und die Blüten von Hand oder mit einer Schere ablösen – möglichst viel von den grünen Stielen abschneiden.

Wasser und Zucker in einen großen hohen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen, bis sich der Zucker gelöst hat. In der Zwischenzeit die Zitronen heiß abwaschen und trocken reiben. Die Zitronen halbieren und auspressen, die Schalen aufbewahren. Den Zitronensaft in die Wasser-/Zuckerlösung geben und gut verrühren. Anschließend abkühlen lassen. Die Zitronen in dünne Scheiben schneiden und mit den Blütendolden dazugeben. Gut verrühren. Mit einem Küchentuch den Topf abdecken und für 2 Tage an einen sonnigen Platz stellen und durchziehen lassen. Täglich 1 – 2 x umrühren. Ein großes Sieb mit einem sauberen Passiertuch oder einer Baumwollwindel auslegen und in einen großen Topf hängen. Den Sud mit den Blüten und Zitronenscheiben abseihen, den restlichen Sud zum Kochen bringen, die Zitronensäure zugeben und für ca. 5 min sprudelnd kochen lassen. Anschließend in heiß ausgespülte Flaschen abfüllen und sofort verschließen.

Holunderblueten Sirup DSC06336a