Mozzarella-Mango-Avocado-Salat mit Rucola und Garnelen

Ach ja – der November … ist grau, kalt, nass …

Schluss mit dem Novemberblues: heute serviere ich euch ein herrlich buntes, kulinarisches Durcheinander bei dem jeder nach Lust und Laune zugreifen kann – ein Farbflash de Luxe!

Lange habe ich verschiedene Bio Mango Ketchups ausprobiert. Manche waren mir zu Curry lastig, manche zu fade – bis ich auf den von „Herr Edelmann“ gestoßen bin. Er passt hervorragend zu den Garnelen und auch zu der Mango. Diese Salatvariation könnte glatt zu meinem Lieblingssalat werden, wenn es da nicht schon einen anderen gäbe –  den Löwenzahnsalat. Den kann ich euch aber erst im nächsten Frühling vorstellen – wenn wieder Saison ist.

Zurück zur kunterbunten Salatvariation: Die Zutaten sprechen für sich, sie ergeben ein schönes Farbenspiel und sie schmecken auch noch köstlich. Was will man mehr?! Und ganzjahrestauglich ist er auch noch.

ZUTATEN

1 Handvoll Rucola, klein zupfen

8 Salatblätter, in Streifen schneiden

1 Zweig Petersilie, grob zerkleinern

1 Zweig Basilikum, grob zerkleinern

160 g Bio-Garnelen, ca. 24 Stück, gekocht und geschält, ggf. entdarmen, mit Mango-Ketchup marinieren

½ -1 Mango (je nach Größe), schälen + klein würfeln

1 Avocado, schälen, vom Kern lösen + klein würfeln

1 Büffelmozzarella, in Scheiben schneiden, dann halbieren

Saft 1 Limette

ca. 3 EL Bio Mango Ketchup (Herr Edelmann)

1 TL Zitronensaft

2 EL Orangensaft

Avocadoöl

Olivenöl

Crema di Balsamico

etwas Pfeffer, frisch gemahlen

Salz

dsc02232adsc02242a

dsc06199a

ZUBEREITUNG

Salat und Kräuter vermischen und auf einer Platte verteilen. 1-2 EL Olivenöl darauf verteilen und etwas Salz und Pfeffer. Die Büffelmozzarellascheiben und die marinierten Garnelen hintereinander in eine Reihen legen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Mangowürfel mit 1 TL Zitronensaft und 2 EL Orangesaft vermischen, auf dem Salat platzieren und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Avocadowürfel mit dem Limettensaft vermischen (sonst werden sie braun) und ebenfalls auf dem Salat platzieren und mit etwas Avocadoöl beträufeln.

Etwas frischen Pfeffer darüber und mit Crema di Balsamico verzieren.

dsc02254a

Avocado, Mango und Mozzarella harmonieren nicht nur geschmacklich, sondern auch noch farblich. Und die Garnelen mit dem Mango Ketchup geben dem Ganzen das gewisse Extra.

Viele Grüße und laßt es euch gutgehen!

Watermelon Smoothie

Smoothie No.3: Smoothie am Morgen vertreibt Hunger und Sorgen! Erfrischend und gesund: Allen voran Wassermelone, gefolgt von Zitrone, Orange und Cayennepfeffer! Ran an den Mixer!

ZUTATEN

200 g Wassermelonen-Fruchtfleisch, entkernt + grob gewürfelt

3 EL Orangensaft, frisch gepresst

2 EL Zitronensaft, frisch gepresst

2 Blätter Minze

8 Blätter Zitronenverbene

1 TL Ahornsirup

1 MS Cayennepfeffer

2 Eiswürfel

dsc02956a

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten -bis auf die Eiswürfel- rein in den Mixer und pürieren. Eventuell mit 2-3 EL Wasser auffüllen. In 2 Gläser abfüllen, Eiswürfel dazu. Fertig!

Laßt es euch schmecken.

dsc02994a

Wassermelone: wirkt entwässernd und entschlackend. Die rote Farbe verdankt sie dem Pflanzenfarbstoff Lycopin, der auch Tomaten erröten läßt. Und Lycopin ist ein guter Zellschutz.

Cayennepfeffer: mobilisiert den Stoffwechsel, lockert verspannte Muskeln und wirkt leicht schmerzstillend.

Zitrone: sauer macht lustig und auch noch schlank – ein toller Fettverbrenner. Die Zitrusfrucht isr einer der besten Vitamin-C-Lieferanten und  reich an Magnesium.

Orange: ist vor allem wegen ihrem hohen Gehalt an Vitamin C bekannt.Sie ist reich an den wichtigen Elektrolyten Kalium und Magnesium und beinhaltet besonders viele verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe, die sich sehr positiv auf die Gesundheit auswirken.

Zitronenverbene als Heilkraut: die enthaltenden Inhaltsstoffe werden in der Naturheilkunde genutzt. Sie enthält ätherische Öle und Flavonoide, die wiederun haben ein breites Wirkungsspektrum und können sowohl für innere als auch äußere Beschwerden angewendet werden. Die Zitronenverbene hat u.a. folgende Wirkung: antioxidativ, schmerzlindernd (antinozizeptiv), antibakteriell, etc.

Melone-Ingwer-Smoothie

Quietschig bunt und gesund!

Smoothies gibt es in zig Farben und Geschmacksrichtungen von fruchtig bis pikant.

In gekauften Smoothies steckt oft eine Extra Portion Zucker. Ein echter Smoothie besteht aus mindestens 50% Fruchtpüree, die anderen 50 können Saft oder z.B. Milch sein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, macht ihn selbst.

Hier geht es los mit  Smoothie No.1: Melone-Ingwer-Smoothie.

ZUTATEN

1/2 Charentais-Melone

Saft einer 1/2 Orange

4 EL Zitronensaft

2 EL griechischer Joghurt

1 TL Ingwer, klein gehackt

1 TL Honig

DSC02908a

ZUBEREITUNG

Die Melone entkernen und schälen und in Würfel schneiden. Alle Zutaten im Mixer pürieren!

Und schon ist er fertig! Ihr Lieben, laßt es euch schmecken.

DSC02928b

Maraq Bilaash – Somali Cherry Tomato Sauce – Tomatensauce

Die Cherry Tomato Sauce ist in Somalia sehr beliebt. Man serviert sie z.B. zu Anjeeros, den somalischen Pfannkuchen. Sie schmeckt auch sehr gut zu Kartoffeln, Pasta oder Fisch und Fleisch, gerade im Sommer zu Gegrilltem.

ZUTATEN

2 EL Olivenöl

1 Zwiebel, klein hacken

500 g Datteltomaten (oder Cherrytomaten)

2 Zehen Knoblauch, klein hacken

1 Chilischote (rot oder grün), klein hacken

Salz zum Abschmecken

1 TL Zitronensaft

5 Basilikumblätter

Zutaten fuer Maraq Bilaash DSC02533a.JPG

ZUBEREITUNG

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln ca. 5 -10 min goldbraun schmoren.

Dann die Tomaten (ganz) dazugeben und bei mittlerer Hitze schmoren.

Marag Bilaash somali tomato sauce DSC06623a.JPG

Wenn die Tomaten runzlig werden, immer wieder langsam rühren und 10-20 Minuten köcheln lassen. Wenn die Tomaten aufplatzen Salz, Knoblauch, Chilischote und Zitronensaft zugeben. Die Tomaten etwas andrücken und alles mit einem Löffel verrühren. Zum Schluss die Basilikumblätter zufügen und für ca. 5 Minuten die Pfanne zudecken. In ein Schälchen füllen und zu den Pfannkuchen – Anjeeros – servieren.

Maraq Bilaash somali tomato sauce DSC06636a

Rezept von Barlin Ali – Somali Cuisine

Weitere somalische Rezepte unter Anjeero (incl. der Geschichte hierzu) und Somali Cake.

Zitronenverbene-Tee

Kräutertee aus dem eigenen Garten:  Zitronig…  fruchtig… intensiver Duft…

Die Zitronenverbene (Aloysia citrodora) ist ein Halbstrauch, gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse und stammt ursprünglich aus Südamerika. Unübertroffen ist das herrliche Zitronenaroma der Blätter: Sie riechen nicht nur intensiv, sie schmecken auch sehr intensiv nach Zitrone – getrocknet oder frisch.

Die Franzosen lieben ihre Verveine! Sie ist –  dank ihrer nervenberuhigenden und erfrischenden Inhaltsstoffe – ein beliebtes und gesundes Standardgetränk in Frankreich. Die getrockneten Blätter werden lose oder in Teebeuteln überall als ‚infusion verveine‘ angeboten.

Sie ist auch unter Feinschmeckern sehr beliebt und wird in der Küche zum Würzen von Fisch, Geflügel, Eis und Desserts eingesetzt.

Ich stelle euch heute ein Sommergetränk vor: kalt,  aber auch heiß geniessbar!

ZUTATEN

2 Zweige Zitronenverbene (1 x für Tee, 1 x für Eiswürfel)

1 l Wasser

Eiswürfel

DSC05226b

ZUBEREITUNG

1 l Wasser aufstellen, den Zweig in eine Karaffe legen und mit dem heißen Wasser aufgießen. Mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen. Man kann den Zweig auch mit kaltem Wasser aufgießen, dann muß der Tee nur länger ziehen – und toller Nebeneffekt: die Blätter behalten ihre frischgrüne Farbe!  Probiert es einfach mal aus.

Für die Eiswürfel die Blätter abziehen und je 2 Blätter in eine Mulde legen, Wasser hinzu und ab in den Gefrierschrank!

DSC05334b

Et voilà:

DSC05339a