Eine Kartoffelsuppe, die eigentlich keine ist …

Süßkartoffeln wer­den ge­le­gent­lich auch Bata­te ge­nannt und sind ei­gent­lich gar keine Kartoffeln. Sie gehören zur Familie der Windengewächse, die Kartoffeln zählen dagegen zu den Nachtschattengewächsen.

Diese asiatisch angehauchte Süßkartoffel-Suppe mit Kokosmilch und Ingwer ist wärmend und hat eine angenehme Schärfe. Der süßliche Geschmack der Süßkartoffel und dazu die Kokosmilch – eine gelungene Kombination. Unheimlich lecker und ruckzuck fertig! Das Rezept stammt von Maxwell Omini, einem Superkoch aus Saarbrücken.

ZUTATEN für 4 Personen

500 g Süßkartoffeln

½ l Kokosmilch

½ l Gemüsebrühe

1 Zwiebel

1 daumengroßes Stück Ingwer

½ Bund Frühlingszwiebeln

1 rote Chilischote

Salz + Pfeffer

Etwas Öl

Roter Pfeffer

Süßkartoffelsuppe DSC09746b.JPG

ZUBEREITUNG

Zwiebel und Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und grob würfeln. Zwiebel und Ingwer in etwas Öl andünsten. Die Kartoffelwürfel dazugeben, mit der Brühe ablöschen und ca. 10-15 min köcheln lassen. Anschließend die Suppe pürieren, die Kokosmilch dazugeben und kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Frühlingszwiebel und Chili waschen und in feine Ringe schneiden und die Suppe damit garnieren. Mit etwas rotem Pfeffer bestreuen.

Süßkartoffelsuppe DSC09786a.JPG

Dazu passt auch sehr gut eine Fischeinlage wie z.B. Dorade, Zander oder Jakobsmuschel!