Herzhafte Scones – mit Zucchini, Chili, Cheddar und Kräutern

Very british & Teatime

Normalerweise backe ich die klassischen Scones und dazu gibt es Clotted Cream und Erdbeermarmelade. Man schneidet die kleinen Köstlichkeiten auf und bestreicht sie damit. Lecker! Da fällt mir gerade auf, dass ich das Rezept noch gar nicht gepostet habe – wird nachgereicht.

Teatime! Zorra vom Kochtopf lädt anlässlich ihres 15. Bloggeburtstags zusammen mit Kennwood zur Teaparty ein. Süße und herzhafte Snacks werden zur Teatime serviert:  Fingerfood-Sandwichs, Früchtekuchen + Shortbread werden auf einer Etagère serviert. Da dürfen natürlich Scones nicht fehlen. Luftig-leicht und lauwarm – so schmecken sie am besten.

Zurzeit ist Zucchini-Time und so habe ich mich für eine herzhafte Version entschlossen und ein Rezept für Zucchini-Scones entwickelt. Happy Birthday liebe Zorra and I proudly present: The Zucchini-Cheddar-Scones!

ZUTATEN für ca. 12 Scones

  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 TL Kräutersalz
  • etwas Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 100 g kalte Butter, klein gewürfelt
  • 60 ml Milch
  • 150 g Zucchini
  • ½ grüne Chilischote
  • 1 EL Kürbiskerne, grob zerhackt
  • 3 EL Kräuter: Schnittlauch und Petersilie, grob zerhackt
  • 80 g Cheddarkäse, gerieben
  • 1 Schalotte, ca 50 g
  • 50 g Schinkenspeck-Würfel
  • 1 TL Butter

 ZUBEREITUNG

Ofen auf 205°C Ober-+ Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Schalotte klein würfeln und in Butter kurz glasig andünsten die Schinkenspeckwürfel  dazugeben, kurz mitdünsten, zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Das gesiebte Mehl mit dem Kräutersalz, Pfeffer, Backpulver und 1 Prise Zucker  in eine Schüssel geben und verrühren. Die Butter mit den Fingern einarbeiten bis ein krümeliger Teig entsteht.

Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und grob raspeln und zur Seite stellen. Die Chilischote waschen, aufschneiden, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Den Cheddar reiben. Anschließend den geriebenen Cheddar, Chilischotenwürfel, Kürbiskerne, die Speckwürfel-Schalottenmischung und Kräuter zusammen in eine Schüssel geben und verrühren. Die geraspelte Zucchini gut auswringen und unterheben. Anschließend alles zu der Mehlmischung dazugeben und leicht verrühren, bis sich alles geradeso vermischt. Dann die Milch einrühren.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Handflächen grob zu einer Platte (etwa 2 cm dick) platt drücken. Mit einem runden Ausstecher oder Glas (Ø 5 cm) die Scones ausstechen und auf das Backblech setzen. Den Teig möglichst wenig kneten, sonst gehen die Scones nicht so schön auf. Circa 15 min auf der mittleren Schiene backen bis sie goldbraun sind.

Scones herzhaft Cheddar Zucchini coconutcucumber.com DSC04517

Lauwarm servieren – dann schmecken sie am besten! Zu den herzhaften Scones kann man klassische Butter, Kräuterbutter oder ein Frischkäsedip reichen.

Enjoy your teatime!

Liebe Zorra, allerherzlichsten Glückwunsch! Mach weiter so und ich freue mich auf die nächsten Jahre mir dir und deinem Kochtopf!

 

 

 

Schokoladiger Zucchini-Nusskuchen

Gemüse im Kuchen?! Ja klar, der beliebte Möhrenkuchen ist ja bereits ein Klassiker.

Noch gibt es Zucchini en masse! Wohin mit den Zucchinis?

In den Kuchen – wie wäre es damit? Klingt zuerst etwas gewöhnungsbedürftig, aber 1 x probiert sind alle Bedenken beseitigt. Geschmacklich fallen die Zucchini nicht auf, sie macht den Kuchen fluffig, er hält sich länger frisch und die gehobelten Nüsse sorgen für den gewissen Crunch. Also, ab ins Beet … Zucchini ernten …

ZUTATEN

220 g Bio Mascobado Vollrohrzucker

1 P Bourbon-Vanillezucker

3 Eier

180 ml Sonnenblumenöl (geschmacksneutrales Öl)

350 g Zucchini geraspelt (incl. der Schale)

80 g gemahlene Haselnüsse (oder auch Walnüsse)

40 g gehobelte Haselnüsse

280 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Natron

3 TL Kakao

1 Prise Salz

Dunkle Schokoglasur

3 EL Schokoraspel zartbitter (optional)

Puderzucker

Zucchini Nuss Kuchen DSC07061a.JPG

ZUBEREITUNG

Zuerst die Zucchini waschen, trockentupfen, raspeln und auswringen. Die Eier schaumig aufschlagen, dann den Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen und verrühren. Sonnenblumenöl langsam dazugeben, so dass sich die Eimasse und das Öl gut verbinden können. Anschließend die gemahlenen und gehobelten Nüsse sowie die geraspelten Zucchini dazugeben. Mehl, Kakao, Backpulver und Natron in einer Schüssel vermischen. Die Mehlmischung sieben und kurz unterheben.

Eine Springform (26cm) einfetten, ausstäuben und den Teig einfüllen. Bei 180° (Ober- + Unterhitze) 45-50 Minuten backen, nach 40 min den Kuchen mit Alufolie abdecken (sonst wird er zu dunkel). Stäbchenprobe nicht vergessen.

Nusskuchen mit Zucchini DSC07073a.JPG

Den Kuchen nach dem Backen circa 10 Minuten abkühlen lassen und erst dann vorsichtig vom Rand lösen. Wenn er ausgekühlt ist, mit der Schokoglasur bestreichen, die Schokoraspeln verteilen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

 

 

Schokoladiger Nusskuchen mit Zucchini DSC07078a.JPG

Dazu einen Klecks Schlagsahne – perfekt!

 

Zucchini-Joghurt-Dip mit Walnüssen

… Geröstetes Brot dazu. Mhm! Grissinis, Fladenbrot, Baguette…

Schmeckt auch sehr gut zu gegrilltem Fleisch, Fisch, Grillgemüse, Kartoffeln … die Liste könnte endlos weitergeführt werden … ! Ob Vorspeise oder Beilage zum Grillen oder einfach nur so! Dippen macht einfach Spaß.

Und hier: der Zucchinischwemme kulinarisch begegnen!

ZUTATEN

1 Zucchini (250 g )

1 grüne Peperoni, entkernt + klein gehackt

1 Mini-Knoblauchzehe

150 g Naturjoghurt 3,8%

2 EL Olivenöl

10 g glatte Petersilie, klein gehackt

5 Walnusshälften, klein gehakt

Salz + Pfeffer

Zucchini Joghurt Dip DSC07041a.JPG

ZUBEREITUNG

Zucchini waschen, trockentupfen und in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchiniwürfel darin bei geringer Hitze glasig dünsten. Währenddessen den Knoblauch schälen, klein hacken und ebenfalls hinzufügen. Die klein gehackte Peperoni dazugeben und kurz mitdünsten. ¾ des Pfanneninhalts pürieren. Anschließend Joghurt, Petersilie, einen Teil der gehackten Walnüsse dazugeben und den restlichen Pfanneninhalt hinzufügen und verrühren (nicht pürieren). Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Rest der gehackten Walnüssen dekorieren.

Zucchini Joghurt Dip DSC07034a

Weitere Lieblingsbegleiter:

Guacamole

Tomaten-Dip – sun dried tomato dip

Maraq Bilaash – somali tomato sauce

Gurken Joghurt Dip mit Minze

Kräuterbutter mit Schuss

Buntes Ofengemüse

Frisches Gemüse in einer Farbenvielfalt, dass das Auge nur so lacht…

Freitags oder samstags  – der Abholtag des Ernteanteils auf dem Stadtbauernhof: anwesend waren Zappho-Kürbis, Zucchini, Paprika, Chilischote, Petersilie, Selleriekraut und Zwiebeln.

Zuhause angekommen, haben wir uns überlegt ein buntes Ofengemüse daraus zu machen.

Und schon geht es los: Gemüse putzen, waschen und schnippeln. Bei  vielen Sorten kann die Schale dran bleiben, da auch in der Schale oft mehr Vitamine stecken als im Fleisch. Das gilt zum Beispiel für Kartoffeln, Zucchini, Möhren und den Zappho-Kürbis.

Gemüse vom Blech ist einfach vorzubereiten, eignet sich bestens für Festivitäten aller Art und passt hervorragend zum BBQ. Ob ihr Fisch dazu macht oder Würstchen grillt – alles passt. Oder als vegetarisches Hauptgericht mit einem Dip dazu – mit Gurkenjoghurt oder Kräuterquark kaum zu übertreffen.

Also: ran ans Gemüse!

ZUTATEN für ein vegetarisches Hauptgericht (für ca. 5-6 Personen) oder als partytaugliche Beilage

1 Zappho-Kürbis, ca. 700 g

4 Möhren

600 g Kartoffeln

Zucchini, ca. 500 g

1 Paprika rot

1 Paprika grün

6 Zwiebeln

2 Zwiebeln rot

1 Chilischote rot

6 Zehen Knoblauch

6 Zweige Rosmarin

je 1 Handvoll Petersilie und Sellerie > Blätter abzupfen

2 EL Kräuter der Provence (getrocknet)

14 EL Olivenöl

Pfeffer und Salz

2 EL Crema di Balsamico

6 EL Balsamico

2 EL Olivenöl

3 Zweige Strauch-Basilikum „Magic Mountain“ – zur Dekoration

dsc02486a

ZUBEREITUNG

Alle Gemüsesorten mit Schale (Möhren, Paprika, Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Chilischote) gut waschen.

Die Kartoffeln achteln bzw. in Spalten schneiden. Die Zucchini längs aufschneiden, ggfs. entkernen und in 1 ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten vierteln und entkernen. Möhren in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Zapphokürbis halbieren, entkernen, in Spalten schneiden und diese teilen.

Die Zwiebeln schälen und vierteln. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und in Würfel schneiden.

Alles mit Olivenöl und den Rosmarinzweigen mischen. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence würzen. Das Gemüse auf ein Backblech oder eine Auflaufform geben und etwa 1-2 Stunden marinieren.

dsc02512a

Ofen vorheizen (Umluft: 200 °C, mittlere Schiene) und im heißen Ofen ca. 40 min garen, je nach Backofen evtl. noch weitere 5 min.

Die letzten 10 min die frischen Kräuter dazugeben und alles vermischen.

Auflaufform mit Gemüse rausholen mit Balsamico + 2 EL Olivenöl beträufeln, alles mischen, Crema di Balsamico dazu. Eventuell noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen, abschmecken und mit dem Strauchbasilikum dekorieren.

Und schon fertig!

Dazu passt z.B.: Gurken-Joghurt mit Minze. Probiert es aus.

dsc02646a

Auch wenn der Sommer uns bald verlässt… die Gemüsesorten sind im Moment sehr farbenfroh.

Antipasto di zucca – marinierter Zappho-Kürbis

Schön in Schale: Zappho-Kürbis, der Sommerkürbis!

Er ist neu in meiner Küche – Herzlich Willkommen! Auch er war in einer Wochenlieferung des Stadtbauernhofs. Was tun mit dem Neuling? Da ich ein Vorspeisen-Liebhaber bin (kann man zweifelsohne im Blog ersehen) habe ich ihn zuerst zu einer Antipasto verarbeitet. Als Gemüse hat er auch schon seinen Einsatz gehabt und zur Suppentauglichkeit wird er demnächst auch noch geprüft. Zappho ist zwar botanisch ein Kürbis, wird aber wie Zucchini verwendet. Entsprechend wird die Schale mitgegessen, geschmacklich geht es Richtung Zucchini und Erbsen.

ZUTATEN

1 Zappho-Kürbis

1 Knoblauchzehe (in Scheiben geschnitten)

1 TL Honig

1 EL Balsamico

ca. 18 EL gutes Olivenöl (gerne auch mehr)

Salz und gemahlenen Pfeffer

5 Stiele Petersilie, klein gehackt

etwas Olivenöl zum Braten

Petersilie zum Dekorieren

DSC05438a

Ein hübscher Kerl!

DSC05862a

ZUBEREITUNG

Den Kürbis abspülen, abtrocknen und in Scheiben schneiden. 2 EL Olivenöl  in einer beschichteten Pfanne erhitzen und zuerst die Knoblauchscheiben ganz kurz darin schwenken, herausnehmen und dann die Kürbisscheiben von jeder Seite goldbraun braten. Rausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Mit etwas Salz und gemahlenem Pfeffer bestreuen.

DSC05560aDSC05566a

Marinade: 18 EL Olivenöl mit Honig und Balsamico verrühren, Knoblauchscheiben dazu und die Kürbisscheiben darin einlegen. Mindestens 3 Stunden ziehen lassen, am besten einen Tag vorher zubereiten.

DSC05573a

Auf einem großen Teller oder einer Platte anrichten und fertig ist eine tolle Vorspeise!

DSC05576c