Mezze: Eingelegte Oliven – fruchtig, pikant mariniert

Antipasti, Tapas oder Vorspeisen auf orientalische Art

Eins vorneweg: Ich liebe Vorspeisen! Ein Tisch voller Köstlichkeiten, perfekt für einen geselligen Abend mit Freunden oder Familie. Mezze sind die orientalischen Tapas und die traditionellen Vorspeisen der orientalischen Küche. Die Klassiker sind Hummus, Falafel und Baba Ghanoush sind überall bekannt. Gefüllte Weinblätter und Oliven dürfen auf keinen Fall fehlen. Heute gibt es selbst eingelegte Oliven à la Coconut & Cucumber. Ob mit oder ohne Kern ist egal. Es kommt auf die Sorte und den Geschmack der Oliven an. Schlendert über den Markt, probiert die Oliven und legt sie zuhause ein.

ZUTATEN

  • 150 g schwarze oder grüne Oliven
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g getrocknete Tomaten in Öl
  • ½ getrocknete rote Chilischote (ohne Kerne)
  • Getrocknete Kräuter (Petersilie, Thymian, Rosmarin)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 – 6 EL Olivenöl
  • Salz + Pfeffer, frisch aus der Mühle

ZUBEREITUNG

Knoblauch schälen und mit den getrockneten Tomaten kurz pürieren. Die Chilischote zerkleinern und unterrühren. Dann die getrockneten Kräuter, das Lorbeerblatt, den Zitronensaft und das Olivenöl unterheben. Die Oliven dazu geben und alles gut vermischen. Mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Am besten schmecken die Oliven, wenn man ihnen 2 Tage Zeit zum Ziehen gibt. Im Kühlschrank sind sie ca. 2 Wochen haltbar.

Heute kommen sie auf den Mezze-Tisch von Susan von Labsalliebe und Zorra vom Kochtopf. Sie reisen kulinarisch in den Orient und wünschen sich zum Blogevent MEZZE viele, viele Vorspeisen, viele kleine Teller und Schüsselchen und einen prall gefüllten Tisch und da darf der Klassiker, die eingelegten Oliven nicht fehlen.

Tapenade in gruen: gruene Olivenpaste

Würziger Oliven-Dip – ein mediterraner Snack

Tapenade ist eine würzige Olivenpaste und stammt aus der südfranzösichen Küche. Hauptbestandteile sind entsteinte Oliven, Anchovis und Kapern (tapenos) – daher auch der Name Tapenade. An ihr führt in Südfrankreich kein Weg vorbei. Sie wird als Brotaufstrich, Dip oder Begleiter zu Vorspeisen verwendet und passt wunderbar zu geröstetem Brot. Sehr vielseitig einsetzbar!
Wir zeigen, wie man Tapenade à la Coconut & Cucumber macht: ganz ohne Anchovis und Kapern! Eine Handvoll Zutaten (Oliven von guter Qualität und Geschmack sind hier das A+O) – und sie ist blitzschnell hergestellt.

ZUTATEN
150 g grüne Oliven, entsteint
50 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
1 kleine Zehe Knoblauch
15 ml Olivenöl
1 MS Chiliflocken
1 MS Oregano, getrocknet
1 Spritzer Zitrone
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

Die getrockneten Tomaten grob zerkleinern, zusammen mit den Oliven und dem Knoblauch pürieren. Chiliflocken, Oregano, Salz und frischen Pfeffer dazugeben und noch einmal pürieren. Mit Zitrone abschmecken. Zum Schluss das Olivenöl unterheben. Fertig ist die Tapenade! Etwas Baguette oder getoastete Baguettescheiben dazu.

Schnelle Küche, schnelle Rezepte ist das Thema diesen Monat von Leckeres für jeden Tag

Hier findet ihr weitere Ideen und Rezepte für die schnelle Küche:

Ina von Applethree • No Bake Kuchen mit Schokocreme * Britta von Backmaedchen1967 • Johannisbeer-Joghurt Muffins schnell gemacht * Jill von Kleines Kuliversum Gebackenener Feta mit Zitrone * Izabella von Haus und Beet • Herzhafte Muffins – Der schnelle vegetarische Snack * Silke von Blackforestkitchen • Drei schnelle Campingrezepte * Anika von Ani’s bunte Küche • schnelle Zucchini-Kichererbsen-Pfanne * Ronald von Fränkische Tapas • Ei im Glas * Sylvia von Brotwein • Schinkennudeln Rezept mit Ei * Volker von volkermampft • Caprese spezial – Buratta mit Tomaten-Basilikum Reduktion * Conny von Mein wunderbares Chaos mit Prosecco Popsicles mit Himbeeren

 

Melonen-Feta-Salat / watermelon salad

Mein Sommer-Lieblingssalat!

Neu ist diese Kombination nicht! Am Anfang war ich skeptisch, ob mir Melone, Olivenöl und Minze zusammen schmeckt. Dann wurde ausprobiert: Ich nehme nur ein wenig von der Minze (war mir zu dominant), dafür mehr Petersilie, etwas Rucola, Salatblätter und Pinienkerne! Und jetzt ist es mein Sommer-Lieblingssalat. Wenn die Temperaturen über 30° klettern – schmeckt er erfrischend gut.

ZUTATEN

> für 2 Personen ein Abendessen oder auch eine tolle Vorspeise

ca. 1 kg Wassermelone (ohne Schale), evtl. die Kerne entfernen, in Würfel schneiden

1 Päckchen Fetakäse (ca. 200 g) in Würfel schneiden

1 Handvoll Rucola

3-4 Salatblätter, in schmale Streifen schneiden

1 Handvoll glatte Petersilie, sehr klein hacken

3-4 Stängel  Zitronenminze, Blätter abzupfen und klein hacken

40 g Pinienkerne (goldbraun rösten)

2-3 schwarze kernlose Oliven, in Scheiben schneiden

Dressing: Saft einer Limette, 2 EL Balsamico weiß, 2 EL fruchtiges Olivenöl  > mischen

Wassermelone DSC06474a.JPG

ZUBEREITUNG

Salatblätter, Rucola, Petersilie & Minze mischen und das Dressing dazugeben. Anschließend die Melonenwürfel dazugeben. Fetakäse vorsichtig unterheben und zum Schluss mit einigen Pinienkernen und Olivenscheiben dekorieren. Die Pinienkerne stelle ich immer separat auf den Tisch – sie weichen schnell auf.

Wassermelone Feta Salat DSC02759a.JPG

Genießt den Sommer und laßt es euch schmecken!