Im Erdbeerglück: Erdbeer Smoothie mit Sesam

 

Knallrot, fruchtig und erfrischend schmeckt er nach mehr

Zur Erdbeer-Saison ist dieser Smoothie ein Hochgenuss. Die Erdbeeren sind jetzt zuckersüß, schmecken intensiv nach Frucht und sind super saftig.

Erdbeer Sesam Smoothie DSC06682b.JPG

ZUTATEN

500 g Erdbeeren;  4-6 Erdbeeren zur Deko aufbewahren

50 g Himbeeren

½ – 1 TL Honig

1 TL Granatapfelsirup

160 g Naturjoghurt

3 EL Sesam

¼ Limette auspressen

DSCF1375a.jpg

ZUBEREITUNG

Die Erdbeeren und Himbeeren waschen, Stiele entfernen und pürieren. Joghurt, Sirup, Honig, Limettensaft und Sesam dazugeben und pürieren. Smoothie in 2 Gläsern verteilen und frisch genießen. Cin, Cin!

Erdbeer Sesam Smoothie DSC06672a.JPG

Das Rezept ist ein passender Beitrag für das Blogevent Marktspaziergang von den Gastgeberinnen Zorra vom Kochtopf und Simone vom Zimtkringel ! Danke euch Beiden – eine tolle Idee !

Blog-Event CXLII - Marktspaziergang (Einsendeschluss 15. Juni 2018)

Ich war auf dem Bauernmarkt in Saarbrücken unterwegs und konnte den Erdbeeren nicht widerstehen.

Erdbeeren Markt DSC01952b.JPG

Bauernmarkt in Saarbrücken

Bauernmarkt Saarbrücken DSC01942a.JPG

Und hier geht es zu weiteren Smoothie-Kreationen von coconut&cucumber:

Pink Smoothie: Apfel-Ingwer-Rote Bete

Smoothie Happy Easter: Mango-Orange-Karotte-Kurkuma

Refreshing Smoothie: Grüner Smoothie mit Postelein, Orange + Apfel

Melone-Ingwer Smoothie

Smoothie Green Power: Avocado-Limette-Birne-Salat

Watermelon Smoothie

Green Smoothie: Kiwi, Banane, Zitronenminze + Petersilie

Winter Smoothie: Grünkohl Ingwer Apfel & Limette

 

 

 

Wintersalat in Rot: Rotkohlsalat & Granatapfelkerne

Ottolenghi läßt grüßen

Auch im Winter muss man nicht auf einen frischen, knackigen Salat verzichten. Mit diesem leckeren Rezept könnt ihr neuen Schwung in den Klassiker Rotkohl oder Blaukraut bringen.

An Yotam Ottolenghis Kochkunst liebe ich seine außergewöhnlichen und kreativen Geschmackskombinationen. Das Original-Rezept ist eine Wucht an Zutaten, intensiven Aromen, feiner Süße und Schärfe …. Ich habe sein Rezept etwas abgeändert und vereinfacht, herausgekommen ist eine rote Vitaminbombe für die triste Winterzeit.

Granatapfel DSC04592a.JPG

ZUTATEN für 4 – 6 Portionen

600 Rotkohl, in feine Streifen schneiden

1 Orange, filetieren und einige Filets zum Garnieren beiseite legen

1 rote Zwiebel, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt

1 rote Chilischote, fein gewürfelt

3 Blätter Wirsing

3 Blätter Endiviensalat

Kerne eines ½ -1 Granatapfels (je nach Größe)

80 g Cashewkerne

Rotkohl DSC08979.jpg

Dressing

1 Limette

1 Orange

1 EL Honig

1 EL Sesamöl

2 EL Olivenöl

1 EL Sojasauce

Salz + Pfeffer

> Limette und Orange auspressen und mit den restlichen Zutaten gut verrühren. Mit Salz + Pfeffer abschmecken.

ZUBEREITUNG

Die Salat- und Wirsingblätter waschen und in feine Streifen schneiden. Rotkohl färbt – daher empfehle ich Einmal-Handschuhe anzuziehen. Alle Zutaten – bis auf die Cashewkerne – in eine Schüssel geben und mit den Händen vermischen. Dressing dazugeben und gut vermischen und etwas ziehen lassen.

Die Cashewkerne in einer beschichteten Pfanne rösten. Anschließend etwas Butter dazugeben und verrühren. Die Butter etwas aufschäumen lassen und etwas Zucker dazugeben und unter ständigem Rühren karamellisieren lassen. Die Kerne herausnehmen und abkühlen lassen. ¾ der Kerne grob hacken und die restlichen Kerne zum Garnieren aufbewahren.

Wintersalat in Rot Rotkohl Granatapfel DSC09018a.jpg

Frei nach Ottolenghis Wintersalat, Originalrezept aus: Genussvoll vegetarisch – Yotam Ottolenghi, erschienen bei Dorling Kindersley, DK Verlag.  Unbedingt mal das Original ausprobieren!

Wintersalat in Rot Rotkohl Granatapfel DSC09081a.JPG

 

Ein Winter-Smoothie: Grünkohl-Smoothie mit Ingwer, Apfel & Limette

Eine echte Vitaminbombe der Grünkohl alias Superfood Kale

Selbst Grünkohl-Gegnern schmeckt dieser Smoothie! Im Norden ist der Grünkohl bekannt und sehr beliebt. Aber abseits vom Norden ist er ziemlich unbekannt … Schade! Grünkohl in der deftigen Variante mit Pinkel oder Kassler und Kartoffeln ist ein typisches Wintergericht, riecht extrem nach Kohl L schmeckt aber unheimlich gut. Grünkohl-Chips sind super lecker – kann ich nur empfehlen. Aber meine neueste Errungenschaft ist der Grünkohl-Smoothie. Grünkohl trinken? Ja, es klingt ungewöhnlich! Aber mit Ingwer, Apfel, Matcha-Tee (macht munter wie Kaffee oder schwarzer Tee) und Limette ergibt es einen richtig leckeren Smoothie. Und im Gegensatz zum gekochten Kohl, riecht er überhaupt nicht nach Kohl! Vitaminreich ist er auch noch!  Unter den Kohlsorten soll er den höchsten Wert an Vitamin C haben. Na dann – ran an den Kohl!

Grünkohl Smoothie Kale DSC09533a.JPG

ZUTATEN für 350 ml

120 g Grünkohl

1 Apfel

20 g Ingwer

1 – 1 ½ TL Honig

1 TL (schwach gehäuft) Matchatee

3 EL Mandelmilch

3 EL Limettensaft

200 ml Mineralwasser

1 Mini-MS Cayennepfeffer

ZUBEREITUNG

Ein TL Matcha-Teepulver in die Schale gegeben, etwas kaltes Wasser zum Anrühren dazugeben und mit einem Bambus-Besen zu einer dünnflüssigen Paste verrühren. Den Grünkohl waschen und die Blätter vom Strunk abziehen. Den Apfel waschen, halbieren, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Den Ingwer waschen und in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen mit Honig, Mandelmilch, Limettensaft und Cayennepfeffer in ein Behälter geben, mit Mineralwasser auffüllen und pürieren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss den Matcha-Tee zugeben und verrühren.

 

Grünkohl Smoothie Kale DSC09511a

Und hier geht es zu weiteren Smoothie-Kreationen von coconut&cucumber:

Pink Smoothie: Apfel-Ingwer-Rote Bete

Smoothie Happy Easter: Mango-Orange-Karotte-Kurkuma

Refreshing Smoothie: Grüner Smoothie mit Postelein, Orange + Apfel

Melone-Ingwer Smoothie

Smoothie Green Power: Avocado-Limette-Birne-Salat

Watermelon Smoothie

Green Smoothie: Kiwi, Banane, Zitronenminze + Petersilie

 

 

 

 

Pink Smoothie – Apfel-Ingwer-Rote Bete

Acker-Schönheit in Pink & fruchtiger Variante

Die tolle Knolle mit starker Farbe – ideal für den Beetroot-Ginger-Smoothie. Als Starthilfe in den Tag, Frühstück oder einfach für Zwischendurch: Vitaminreich, gesund & superlecker!

ZUTATEN

200 g frische Rote Bete

1 Möhre

2 rote Äpfel

400 ml Apfelsaft, naturtrüb

10 g Ingwer, geschält und klein gehackt

4 EL Zitronensaft

1 TL Aroniapulver

2 TL Honig

1 TL Leinöl

Pink Smoothie Apfel Ingwer Rote Bete DSC07875a.JPG

 

ZUBEREITUNG

Rote Bete schälen (mit 1x-Handschuhen arbeiten) und in kleine Stücke schneiden. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Möhre schälen und in grobe Stücke schneiden.

Rote Bete, Apfelstücke, Möhre, Ingwer und die Hälfte des Apfelsaftes pürieren. Dann die restlichen Zutaten (bis auf das Leinöl) dazugeben und pürieren. Zum Schluss das Leinöl zugeben und verrühren.

Pink Smoothie Apple Ginger Beetroot DSC07853.JPG

Beetroot-Ginger-Apple-Smoothie!

Pink Smoothie Apfel Ingwer Rote Bete DSC07850a.JPG

Lust auf  Smoothies? Hier geht es zu weiteren Smoothie-Rezepten von coconut&cucumber:

Smoothie Happy Easter: Mango-Orange-Karotte-Kurkuma

Refreshing Smoothie – Grüner Smoothie mit Postelein, Orange + Apfel

Melone-Ingwer-Smoothie

Smoothie Green Power – Avocado, Limette, Birne + Salat

Watermelon Smoothie – Wassermelonen Smoothie

Smoothie green: Apfel, Kiwi, Banane, Zitronenminze + Petersilie

Buntes Ofengemüse

Frisches Gemüse in einer Farbenvielfalt, dass das Auge nur so lacht…

Freitags oder samstags  – der Abholtag des Ernteanteils auf dem Stadtbauernhof: anwesend waren Zappho-Kürbis, Zucchini, Paprika, Chilischote, Petersilie, Selleriekraut und Zwiebeln.

Zuhause angekommen, haben wir uns überlegt ein buntes Ofengemüse daraus zu machen.

Und schon geht es los: Gemüse putzen, waschen und schnippeln. Bei  vielen Sorten kann die Schale dran bleiben, da auch in der Schale oft mehr Vitamine stecken als im Fleisch. Das gilt zum Beispiel für Kartoffeln, Zucchini, Möhren und den Zappho-Kürbis.

Gemüse vom Blech ist einfach vorzubereiten, eignet sich bestens für Festivitäten aller Art und passt hervorragend zum BBQ. Ob ihr Fisch dazu macht oder Würstchen grillt – alles passt. Oder als vegetarisches Hauptgericht mit einem Dip dazu – mit Gurkenjoghurt oder Kräuterquark kaum zu übertreffen.

Also: ran ans Gemüse!

ZUTATEN für ein vegetarisches Hauptgericht (für ca. 5-6 Personen) oder als partytaugliche Beilage

1 Zappho-Kürbis, ca. 700 g

4 Möhren

600 g Kartoffeln

Zucchini, ca. 500 g

1 Paprika rot

1 Paprika grün

6 Zwiebeln

2 Zwiebeln rot

1 Chilischote rot

6 Zehen Knoblauch

6 Zweige Rosmarin

je 1 Handvoll Petersilie und Sellerie > Blätter abzupfen

2 EL Kräuter der Provence (getrocknet)

14 EL Olivenöl

Pfeffer und Salz

2 EL Crema di Balsamico

6 EL Balsamico

2 EL Olivenöl

3 Zweige Strauch-Basilikum „Magic Mountain“ – zur Dekoration

dsc02486a

ZUBEREITUNG

Alle Gemüsesorten mit Schale (Möhren, Paprika, Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Chilischote) gut waschen.

Die Kartoffeln achteln bzw. in Spalten schneiden. Die Zucchini längs aufschneiden, ggfs. entkernen und in 1 ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten vierteln und entkernen. Möhren in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Zapphokürbis halbieren, entkernen, in Spalten schneiden und diese teilen.

Die Zwiebeln schälen und vierteln. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und in Würfel schneiden.

Alles mit Olivenöl und den Rosmarinzweigen mischen. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence würzen. Das Gemüse auf ein Backblech oder eine Auflaufform geben und etwa 1-2 Stunden marinieren.

dsc02512a

Ofen vorheizen (Umluft: 200 °C, mittlere Schiene) und im heißen Ofen ca. 40 min garen, je nach Backofen evtl. noch weitere 5 min.

Die letzten 10 min die frischen Kräuter dazugeben und alles vermischen.

Auflaufform mit Gemüse rausholen mit Balsamico + 2 EL Olivenöl beträufeln, alles mischen, Crema di Balsamico dazu. Eventuell noch mit Pfeffer und Salz nachwürzen, abschmecken und mit dem Strauchbasilikum dekorieren.

Und schon fertig!

Dazu passt z.B.: Gurken-Joghurt mit Minze. Probiert es aus.

dsc02646a

Auch wenn der Sommer uns bald verlässt… die Gemüsesorten sind im Moment sehr farbenfroh.

Melonensalat

Wassermelone, Charentaismelone und Galiamelone treffen sich: Ob zum Frühstück oder als leichtes Dessert – Melonensalat geht einfach immer!

Perfekt für heiße Sommertage: erfrischend und leicht.

ZUTATEN für ca. 6 Gläser

½ Wassermelone

½ Charentais-Melone

½ Galia-Melone

1 TL Ahornsirup

1 Orange (ca. 4 EL Orangensaft)

1 -2 Limetten

1 EL getrocknete Minze

16 Blätter Zitronenverbene, sehr klein hacken

6 Blätter Zitronenminze, sehr klein hacken

DSC02959a

ZUBEREITUNG

Die Charentais- und Galiamelonen halbieren und entkernen, die Wassermelone halbieren und auch gegebenenfalls entkernen. In Scheiben schneiden und würfeln.

Limettensaft, Orangensaft und Ahornsirup verrühren. Getrocknete Minze und die klein gehackten Zitronenminz- und Zitronenverbeneblätter dazugeben, verrühren und über die Melonenwürfel geben. Den Melonensalat mindestens 1 Stunde kühl stellen.

Tipp: Da die Blätter der Zitronenverbene sehr hart sind – nach dem Kleinhacken (mit einem Wiegemesser) die Blätter kurz mit einem Nudelholz bearbeiten – so werden sie zarter, entfalten ihr intensives Aroma und schmecken besser!

Optional: den Melonensalat mit einem Schuss Prosecco verfeinern!

DSC03118a