Apfel-Cantuccini-Muffins

Wie versprochen – da bin ich wieder und es geht weiter mit einem Apfelrezept nach dem englischen Sprichwort ‘one apple a day keeps the doctor away‘ …

Also – ran an die Äpfel: Die Apfel-Cantuccini-Muffins sind knusprig und fluffig! Tja, wie schafft man das? Das Öl macht die Muffins schön fluffig und die Cantuccini machen sie knusprig.

Das beliebte Mandelgebäck aus der Toskana stammt aus der italienischen Provinz Prato  nahe Florenz. Cantuccini enthalten neben Mandeln, Mehl und Zucker auch verschiedene Gewürze wie Kardamom, Nelken und Sternanis. Sie werden doppelt gebacken, damit der Teig besonders knusprig wird.

Und nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen – hier das leckere Rezept:

ZUTATEN

2 Äpfel, ca. 300 g

150 g Cantuccini

70 ml Sonnenblumenöl

80 g Zucker

1 P Vanillezucker

1 Prise Salz

150 g Mehl

3 TL Backpulver

3 Eier

200 g Schmand

1 Spritzer Zitrone

dsc07590adsc07563a

ZUBEREITUNG

Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die Apfelviertel in sehr kleine Stücke schneiden und mit einem Spritzer Zitronensaft beträufeln. Die Cantuccini in der Küchenmaschine oder in einem Gefrierbeutel grob zerkleinern – 100 g kommen in den Teig und 50 g für das Topping beiseite stellen.

dsc07636a

Mehl mit Backpulver, Prise Salz und 100 g zerdrückten Cantuccini vermischen und die Apfelstückchen dazugeben.

Zucker, Vanillezucker, Öl, Schmand und die Eier verrühren. Die Mehlmischung kurz unterrühren.

Die Muffinform (16er) mit Papierförmchen auslegen, den Teig einfüllen und mit den restlichen 50 g Cantuccini bestreuen.

Bei 180° Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) ca. 20 min backen.

dsc03469a

20 Minuten später:

dsc03501a

dsc07629a

Genießt den Nachmittag! Eventuell schon mit den Apfel-Cantuccini-Muffins:-)

Versunkener Himbeerkuchen

Beerenhunger?

Für Tage wenn es schnell gehen muss. Oder man Lust auf einen beerigen Kuchen hat. Aber wenn man außer Bananen, Kiwis und TK-Himbeeren nichts Fruchtiges im Haus hat, habe ich hier ein Rezept für einen fruchtigen, saftigen Himbeerkuchen. Blitzschnell zusammengerührt und das Ergebnis: einfach köstlich, frisch und soooo saftig! Gestern gebacken und heute ist nichts mehr davon da …

ZUTATEN

100 g Rohrohrzucker (Vollrohrzucker ist zu dominant im Geschmack)

1 Pk  Bourbon-Vanillezucker

150 g weiche Butter

3 Eier

100 g Buttermilch

2 EL griechischer Joghurt

220 g Mehl

1 Pk Vanille-Puddingpulver

3 TL Backpulver

1 Prise Salz

1 Miniprise Bio-Vanillepulver (z.B. Sonnentor)

200 g TK-Himbeeren ohne Zucker (nicht Auftauen!)

Puderzucker

Himbeerpüree:  100 g TK Himbeeren ohne Zucker (auftauen lassen), etwas Puderzucker, 1 EL Zitronensaft  > pürieren

1 Becher Sahne > schlagen

DSC06162a

Die Himbeere … eine tolle Frucht!DSC06217a

ZUBEREITUNG

Butter,  Zucker, Vanillezucker, Vanillepulver und Salz schaumig rühren. Eier nach und nach zugeben.  Buttermilch zugeben. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver und Puddingpulver vermischen und zu der  Butter-Masse geben und kurz unterrühren. Eine Kastenform (ca. 26 cm) fetten (oder eine Silikonform nehmen – die braucht man nicht zu fetten) und den Boden mit der Hälfte des Teiges bedecken. Darauf die Hälfte der Himbeeren verteilen. Den Rest des Teiges darauf verteilen, die restlichen Himbeeren verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175° Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 50 min backen. Zum Servieren mit Puderzucker bestreuen und mit frischen Himbeeren dekorieren.

DSC02224a

Und schon fertig! Ein Stück vom Kuchenglück …

DSC02293aDSC02274b

Dazu passt frisch geschlagene Sahne mit Himbeerpüree! Mmmmh.

DSC06269a

Ihr Lieben, lasst es Euch gut gehen!

Wild Crispy Cookies

BEST FRIENDS!    Cookies – nicht nur Amerikas Liebling!

Cookies schmecken einfach immer….

Dieses Rezept habe ich von Evelyn aus Wiesbaden. Beim Telefonieren erzählte sie mir von ihren Cookies: unkompliziert, schnell gemacht und unheimlich lecker. Das war genau mein Rezept. Gleich am nächten Tag habe ich sie ausprobiert ….. und dann  i m m e r  wieder!

Die Nussmischung kann variieren, das ist sehr praktisch.

Schön sieht es aus, wenn man die Cookies in einem großen Vorratsglas aufbewahrt.

ZUTATEN

70 g Mandeln, grob zerhackt

70 g Walnüsse, grob zerhackt

70 g Pinienkerne, grob zerhackt

150 g Zucker

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

200 g Butter (zimmerwarm + cremig)

Für diese Cookies habe ich Paranüsse, Haselnüsse und gehackte Mandeln genommen – das, was gerade da war:-)

ZUBEREITUNG

Zucker, Mehl, Salz und Backpulver vermischen, Butter dazu, grob verrühren (am besten mit den Händen) und die zerhackten Nüsse zugeben.

DSC05596a

DSC05601a

Ein großes Blech (ca. 38×42) mit Backpapier auslegen und die Masse auflegen, leicht andrücken und ab in den Backofen. Bei 150° ca 40 min (Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene backen.

Nach ca. 40 min sind die Cookies fertig und ihr könnt sie wild auseinander rupfen: Wild Crispy Cookies!

DSC05629a

Perfekt für unerwarteten Besuch  – und was Süßes muss her. Super geeignet für Buffets, Stehpartys … oder einfach nur so….

DSC05649a

Grüße nach Wiesbaden!