Frühlingssuppe: Bärlauchsuppe mit Kokosmilch

Bärlauch – Der wilde Bruder des Knoblauchs

Die Saison ist eröffnet! Der Bärlauch zählt mit seinem knoblauchartigen Aroma zu den  Highlights des Frühlings. Ob Bärlauch-Pesto oder Bärlauch-Butter – dieses heimische Wildkraut ist vielseitig, wunderbar würzig und gesund!

Die ersten zarten Blätter zeigt er bereits im März. Er wächst vor allem an schattigen Plätzen auf feuchten Waldböden. Ab Mai beginnt der Bärlauch zu blühen und die Erntezeit endet dann bald.

Heute gibt es eine leckere Suppe mit exotischem Kick. Milder, leicht bärlauchiger Geschmack, einfach und schnell zubereitet! Und wenn man noch Butterschmalz durch Öl ersetzt, hat man sogar eine vegane Bärlauch-Suppe!

Bärlauch DSC05312a.JPG

ZUTATEN

250 g Bärlauch

2 EL Butterschmalz

2 Kartoffeln, ca. 200 g, gewürfelt

1 Schalotte, ca. 50 g, gewürfelt

600 ml Gemüsefond

100 ml Kokosmilch

S+P

1 Spritzer Zitrone

Optional: Mit einigen klein gehackten Bärlauchblättern und gerösteten Brotwürfeln servieren!

Bärlauchsuppe Frühlingssuppe DSC05333b.JPG

ZUBEREITUNG

Butterschmalz in einem Topf auslassen. Die Schalotte darin kurz anschwitzen, dann die Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mitrösten. Mit Gemüsefond ablöschen und ca. 20 min köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Bärlauchblätter gut waschen, grob zerkleinern und dazugeben. Die Kokosmilch unterrühren und ca. weitere 5 min köcheln lassen. Die Suppe pürieren und mit einem Spritzer Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken.

Bärlauchsuppe Frühlingssuppe DSC05328a.JPG

Guten Appetit!

Bärlauchsuppe Löwenzahnblüte DSC05358a.JPG

Tomaten-Mango-Suppe mit Parmesan

Tomate küsst Mango!

Tomaten trifft Mango Tomaten Mango Suppe DSC08269a

Heute gibt es was zum Löffeln. Nein, noch keine Kürbissuppe – obwohl der Kürbis schon da ist. Kalendermäßig ist der Herbst da. Aber es gab heute noch so schöne und aromatische Tomaten auf dem Markt. Und so habe ich mich für die Tomaten-Mango-Suppe entschieden.

Tomate und Mango? Schmeckt das? Aber klar – sie ergänzen sich in dieser Suppe wunderbar. Mango, Curry und Kurkuma geben der Suppe einen leicht exotischen Touch. Also – ran an die Töpfe!

ZUTATEN für 4 Portionen

1 reife Mango (ca. 350 g)

600 g reife Tomaten, grob gewürfelt

1 Zwiebel, klein gehackt

1 kleine Knoblauchzehe, klein gehackt

10 g Ingwer, klein gehackt

1-2 EL Bio-Butterschmalz

1 EL Tomatenmark

1 EL Gemüsebrühe-Würze (ohne Geschmacksverstärker)

1 EL brauner Rohrzucker

1 TL Currypulver (Asialaden)

Das echte Curry stammt aus Indien und Sri Lanka. Hier heißt es „Masala“ und ist eine Mischung aus bis zu 30 Gewürzen. Also kauft was Gutes – es lohnt sich!

1 MS Kurkuma (Asialaden)

250 ml Wasser

30 g Parmesan, frisch gerieben

2 EL Sesam, geröstet

Salz + Pfeffer

Einige Blätter glatte Petersilie zum Dekorieren

dsc03520adsc05828a

ZUBEREITUNG

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in Butterschmalz andünsten. Currypulver und Kurkuma dazugeben und kurz rösten – bis alles eine goldgelbe Farbe bekommt.

dsc07848a

Tomaten dazugeben und mit Wasser auffüllen. Gemüsebrühe, Tomatenmark und Zucker dazugeben und etwa 15 min bei mittlere Hitze köcheln lassen. Inzwischen die Mango schälen. 3/4 der Frucht grob würfeln und in die Suppe geben, Parmesan dazu und weitere 10 min köcheln lassen. 1/4 der Frucht in Mini-Würfel schneiden – ist für die Deko. Sesam in einer Pfanne kurz rösten und beiseite stellen.

Die Suppe pürieren.

dsc03529a
Abschmecken – noch etwas Salz, Pfeffer?

Mit den Mini-Mango-Würfeln anrichten, ein Blatt Petersilie oder Koriander dazu, etwas Sesam – et voilà.

Tomaten Mango Suppe DSC05691aDazu passt Baguette.

Lasst es euch schmecken! Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen.

Melone-Ingwer-Smoothie

Quietschig bunt und gesund!

Smoothies gibt es in zig Farben und Geschmacksrichtungen von fruchtig bis pikant.

In gekauften Smoothies steckt oft eine Extra Portion Zucker. Ein echter Smoothie besteht aus mindestens 50% Fruchtpüree, die anderen 50 können Saft oder z.B. Milch sein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, macht ihn selbst.

Hier geht es los mit  Smoothie No.1: Melone-Ingwer-Smoothie.

ZUTATEN

1/2 Charentais-Melone

Saft einer 1/2 Orange

4 EL Zitronensaft

2 EL griechischer Joghurt

1 TL Ingwer, klein gehackt

1 TL Honig

DSC02908a

ZUBEREITUNG

Die Melone entkernen und schälen und in Würfel schneiden. Alle Zutaten im Mixer pürieren!

Und schon ist er fertig! Ihr Lieben, laßt es euch schmecken.

DSC02928b

Dreyberg Red Berry

SANTÉ, CHIN-CHIN, SALUTE!

2012 hat Denis Reinhardt (Capulet&Montague) aus Saarbrücken mit DREYBERG LIQUID RED BERRY ein Szene-Getränk entwickelt. DREYBERG LIQUID RED BERRY schmeckt unglaublich fruchtig und ist nicht zu süß, es werden keine künstlichen Aromen verwendet.

Frische Himbeeren bilden die Basis des DREYBERG LIQUID RED BERRY, der durch exotischen Granatapfelsaft und einen Schuss Johannisbeere verfeinert und durch Beigabe von Minze perfektioniert wurde.

Ihr könnt ihn als erfrischenden Shot, auf Eis, in Cocktails oder gemixt mit Limonaden, Prosecco, Sekt und anderen Klassikern genießen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt…

Ich mag ihn am liebsten mit Crémant aufgefüllt. Hier das Rezept für den exotischen Aperitif:

ZUTATEN

3 cl Dreyberg Liquid Red Berry

3 Eiswürfel

2 Minzblätter

Crémant

1 Schuß Soda/Wasser mit Kohlensäure

DSC06063a

ZUBEREITUNG

Dreyberg in ein Weinglas geben, Eiswürfel dazu, mit Crémant auffüllen, 1 Schuß Soda und die Minzblätter dazu.

Fruchtig, spritzig – na denn: Prost!

DSC02111b