Pikante Blaetterteigstangen mit getrockneten Tomaten & Parmesan

Knusprig, herzhaftes Knabbergebäck aus Blätterteig

Blätterteig – ob Vollkorn oder Dinkel – aus dem Kühlregal ist sowas von praktisch! Obwohl ich sonst kein Freund von Fertigprodukten bin – bei Blätterteig mache ich gerne eine Ausnahme. Wenn man auf die Schnelle etwas zaubern möchte, sind diese Blätterteigstangen genau richtig. Für die Zubereitung benötigt man nur wenige Zutaten und wenig Zeitaufwand. Und je nach Geschmack und Vorräten, kann man sie auch unterschiedlich belegen: rein vegetarisch mit Pesto oder Tapenade oder mit Speckwürfelchen… da sind euch keine Grenzen gesetzt! Einfach ausrollen, füllen, formen und ab in den Ofen damit. Und – sie sind eindeutig am besten, wenn sie richtig frisch und knusprig sind.

pikante Blaetterteigstangen coconutcucumber.com DSC04857a.JPG

ZUTATEN

  • 1 Rolle Blätterteig (ca. 280 g)
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 2 EL Sesam
  • optional Oregano

ZUBEREITUNG

Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Tomaten pürieren  – je nach Geschmack mit etwas Oregano würzen. Den Parmesan reiben. Blätterteig auf dem Backblech entrollen und eine Hälfte mit den pürierten Tomaten bestreichen. ¾ des Parmesans darüber geben und die zweite Hälfte darüber klappen. Etwas andrücken. Mit Sesam und dem restlichen Parmesan bestreuen und in etwa 1,5 breite Streifen schneiden. Die Streifen an den Enden nehmen und vorsichtig gegeneinander drehen, so dass eine Spirale entsteht. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 min goldbraun backen.

Mit minimalem Aufwand kann man damit maximal beeindrucken!

pikante blaetterteigstangen coconutcucumber.com DSC04843a

Um Blätterteig geht es dieses Mal bei Leckeres für jeden Tag:

foodblogparty_leckeres-fuer-jeden-tag_gross_190228

Weitere Rezepte rund um den Blätterteig gibt es hier: 
Marie von Fausba mit Drei leckere Blätterteig-Ideen passend zu Halloween * Izabella von Haus und Beet mit Blätterteig Schnecken – vegetarisch herzhaft und süß * Ina von Applethree mit Blätterteig Schnecken vegetarisch * Conny von Mein wunderbares Chaos mit Wenn’s mal schnell gehen muss: Nussstangen aus gekauftem Blätterteig * Silke von Blackforestkitchen mit Schwarzwälder-Blätterteigtörtchen * Volker von Volkermampft mit Blätterteigstangen mit Kürbis und Apfel * Sylvia von Brotwein mit Spinat Quiche mit Blätterteig und Sonnenblumenkerne * Caroline von Linal’s Backhimmel mit Schnelle Nuss-Nougat-Stangerl * Jill von Kleines Kuliversum mit Kürbis Galette mit Salbei * Ronald von Fränkische Tapas mit Fränkisches Rehragout in Königinpasteten

Apfel-Cantuccini-Muffins

Wie versprochen – da bin ich wieder und es geht weiter mit einem Apfelrezept nach dem englischen Sprichwort ‘one apple a day keeps the doctor away‘ …

Also – ran an die Äpfel: Die Apfel-Cantuccini-Muffins sind knusprig und fluffig! Tja, wie schafft man das? Das Öl macht die Muffins schön fluffig und die Cantuccini machen sie knusprig.

Das beliebte Mandelgebäck aus der Toskana stammt aus der italienischen Provinz Prato  nahe Florenz. Cantuccini enthalten neben Mandeln, Mehl und Zucker auch verschiedene Gewürze wie Kardamom, Nelken und Sternanis. Sie werden doppelt gebacken, damit der Teig besonders knusprig wird.

Und nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen – hier das leckere Rezept:

ZUTATEN

2 Äpfel, ca. 300 g

150 g Cantuccini

70 ml Sonnenblumenöl

80 g Zucker

1 P Vanillezucker

1 Prise Salz

150 g Mehl

3 TL Backpulver

3 Eier

200 g Schmand

1 Spritzer Zitrone

dsc07590adsc07563a

ZUBEREITUNG

Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die Apfelviertel in sehr kleine Stücke schneiden und mit einem Spritzer Zitronensaft beträufeln. Die Cantuccini in der Küchenmaschine oder in einem Gefrierbeutel grob zerkleinern – 100 g kommen in den Teig und 50 g für das Topping beiseite stellen.

dsc07636a

Mehl mit Backpulver, Prise Salz und 100 g zerdrückten Cantuccini vermischen und die Apfelstückchen dazugeben.

Zucker, Vanillezucker, Öl, Schmand und die Eier verrühren. Die Mehlmischung kurz unterrühren.

Die Muffinform (16er) mit Papierförmchen auslegen, den Teig einfüllen und mit den restlichen 50 g Cantuccini bestreuen.

Bei 180° Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) ca. 20 min backen.

dsc03469a

20 Minuten später:

dsc03501a

dsc07629a

Genießt den Nachmittag! Eventuell schon mit den Apfel-Cantuccini-Muffins:-)

Streusel-Kaesekuchen-Muffins

Wer Käsekuchen mag ist hier richtig! Wer Streusel mag ist hier auch richtig!

Streusel erinnern mich an Kindheitstage… kaum war der Kuchen aus dem Ofen hat man als Kind die dicksten Streusel vom Kuchen entfernt… angeblich NUR die, die nicht so schön waren. Das hat meiner Mutter natürlich nicht gefallen:-(

Ich liebe Streusel. Ganz klassisch bestehen sie aus Butter, Mehl und Zucker im Verhältnis 1:2:1. Abwandlungen in Menge und Zutaten gibt es viele, z.B. mit Nüssen, Kakao, Schokolade, etc.

Abwechslung gefällig? Heute gibt es Streusel-Käsekuchen-Muffins! Knusprig, buttrig und süß bedecken sie hier die Käsekuchen-Muffins und dienen auch als Bodenbelag. Also Streusel satt: oben und unten!

ZUTATEN + ZUBEREITUNG für ca. 16 Muffins

Streusel

100 g Butter (kalt oder weich – es geht beides)

130 g Mehl

75 g Zucker

50 g Bio-Kokosraspel (die anderen sind zu süß und schmecken nicht!)

1 Prise Salz

Erst mit dem Knethaken des Mixers verrühren, dann mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Beiseite stellen. Die Hälfte der Streusel braucht ihr für den Boden, die andere Hälfte für die ‚Krönung‘!

Ich stelle die Streusel mit kalter Butter her – schmeckt mir besser. Dazu die Butter in kleine Stückchen schneiden.

Käsekuchenmasse

100 g Zucker

3 Eier

1 P Vanillezucker

> 5 min schaumig rühren

500 g Magerquark

1 P Puddingpulver „Sahnegeschmack“

> verrühren

Die Zucker-Ei-Masse zur Quarkmasse geben und verrühren.

DSC02416aDSC06316a

Ein Muffinblech (12er) plus 4 weitere Einzelförmchen mit Papierförmchen auslegen. Streusel am Boden andrücken, Käsekuchenmasse (ca. 1  1/2 EL) daraufgeben und mit Streusel bedecken. Wenn ihr ein größeres Muffinblech habt  – umso besser. Es funktioniert auch genauso gut mit Cupcakes-Förmchen. Oder ganz klassisch: ein rechteckiges Blech. Probiert es aus.

200° Ober- + Unterhitze, mittlere Schiene, ca. 30 min.

Und ab in den Ofen!

DSC06324a

Die Muffinform war noch warm.. ich war nur kurz raus… und wieder zurück: hat schon ein Muffin gefehlt. Wer das wohl war?!

DSC02588b

Mit etwas Puderzucker bestäuben:

DSC02616aDSC02618a

Ran an die Streusel!

Wild Crispy Cookies

BEST FRIENDS!    Cookies – nicht nur Amerikas Liebling!

Cookies schmecken einfach immer….

Dieses Rezept habe ich von Evelyn aus Wiesbaden. Beim Telefonieren erzählte sie mir von ihren Cookies: unkompliziert, schnell gemacht und unheimlich lecker. Das war genau mein Rezept. Gleich am nächten Tag habe ich sie ausprobiert ….. und dann  i m m e r  wieder!

Die Nussmischung kann variieren, das ist sehr praktisch.

Schön sieht es aus, wenn man die Cookies in einem großen Vorratsglas aufbewahrt.

ZUTATEN

70 g Mandeln, grob zerhackt

70 g Walnüsse, grob zerhackt

70 g Pinienkerne, grob zerhackt

150 g Zucker

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

200 g Butter (zimmerwarm + cremig)

Für diese Cookies habe ich Paranüsse, Haselnüsse und gehackte Mandeln genommen – das, was gerade da war:-)

ZUBEREITUNG

Zucker, Mehl, Salz und Backpulver vermischen, Butter dazu, grob verrühren (am besten mit den Händen) und die zerhackten Nüsse zugeben.

DSC05596a

DSC05601a

Ein großes Blech (ca. 38×42) mit Backpapier auslegen und die Masse auflegen, leicht andrücken und ab in den Backofen. Bei 150° ca 40 min (Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene backen.

Nach ca. 40 min sind die Cookies fertig und ihr könnt sie wild auseinander rupfen: Wild Crispy Cookies!

DSC05629a

Perfekt für unerwarteten Besuch  – und was Süßes muss her. Super geeignet für Buffets, Stehpartys … oder einfach nur so….

DSC05649a

Grüße nach Wiesbaden!