Tapenade in gruen: gruene Olivenpaste

Würziger Oliven-Dip – ein mediterraner Snack

Tapenade ist eine würzige Olivenpaste und stammt aus der südfranzösichen Küche. Hauptbestandteile sind entsteinte Oliven, Anchovis und Kapern (tapenos) – daher auch der Name Tapenade. An ihr führt in Südfrankreich kein Weg vorbei. Sie wird als Brotaufstrich, Dip oder Begleiter zu Vorspeisen verwendet und passt wunderbar zu geröstetem Brot. Sehr vielseitig einsetzbar!
Wir zeigen, wie man Tapenade à la Coconut & Cucumber macht: ganz ohne Anchovis und Kapern! Eine Handvoll Zutaten (Oliven von guter Qualität und Geschmack sind hier das A+O) – und sie ist blitzschnell hergestellt.

ZUTATEN
150 g grüne Oliven, entsteint
50 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
1 kleine Zehe Knoblauch
15 ml Olivenöl
1 MS Chiliflocken
1 MS Oregano, getrocknet
1 Spritzer Zitrone
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

Die getrockneten Tomaten grob zerkleinern, zusammen mit den Oliven und dem Knoblauch pürieren. Chiliflocken, Oregano, Salz und frischen Pfeffer dazugeben und noch einmal pürieren. Mit Zitrone abschmecken. Zum Schluss das Olivenöl unterheben. Fertig ist die Tapenade! Etwas Baguette oder getoastete Baguettescheiben dazu.

Schnelle Küche, schnelle Rezepte ist das Thema diesen Monat von Leckeres für jeden Tag

Hier findet ihr weitere Ideen und Rezepte für die schnelle Küche:

Ina von Applethree • No Bake Kuchen mit Schokocreme * Britta von Backmaedchen1967 • Johannisbeer-Joghurt Muffins schnell gemacht * Jill von Kleines Kuliversum Gebackenener Feta mit Zitrone * Izabella von Haus und Beet • Herzhafte Muffins – Der schnelle vegetarische Snack * Silke von Blackforestkitchen • Drei schnelle Campingrezepte * Anika von Ani’s bunte Küche • schnelle Zucchini-Kichererbsen-Pfanne * Ronald von Fränkische Tapas • Ei im Glas * Sylvia von Brotwein • Schinkennudeln Rezept mit Ei * Volker von volkermampft • Caprese spezial – Buratta mit Tomaten-Basilikum Reduktion * Conny von Mein wunderbares Chaos mit Prosecco Popsicles mit Himbeeren

 

Kürbis-Speck-Muffin / Mini-Kürbis-Gugelhupf

Hokkaido – ein Kürbis erobert den Backofen.

Nicht nur süß schmecken Muffins lecker, wie diese Variante mit Speck, Käse und Kürbis zeigt. Und auch den Kürbis kann man sowohl süß als auch herzhaft zubereiten. Der Kürbis kann noch mehr als Suppe und ist wirklich ein Allrounder! So lässt er sich z.B. wunderbar in den köstlich pikanten Muffins verarbeiten und kommt schön würzig daher.

Passt sehr gut zum Aperitif. Auch ein toller Snack für Zwischendurch. Würzig herzhafte Muffins machen sich bestens als Fingerfood auf einem Buffet oder als Vorspeise – serviert mit einem kleinen Salat.

ZUTATEN

160-180 g Kürbisfleisch Hokkaido, fein geraspelt

150 g Cheddarkäse herzhaft, fein geraspelt

250 g Magerquark

130 ml Milch

80 ml Sonnenblumenöl

1 Zwiebel (ca. 20 g), kurz andünsten

50 g Speck, kurz andünsten

4 Eier

1 TL Salz

1 TL Cayennepfeffer

1 Bund bzw. eine Handvoll klein gehackte Petersilie

300 g Mehl

½ P Backpulver (ca. 2,5 TL)

DSC08311a.JPGDSC08419a.JPG

ZUBEREITUNG

Magerquark, Milch, Sonnenblumenöl, Eier, Salz und Cayennepfeffer mit dem Mixer verrühren. Käse, Kürbisfruchtfleisch, Speckwürfel, Petersilie und Zwiebeln dazugeben und vermischen. Mehl und Backpulver mischen und kurz unter die Masse rühren.

Die Backform könnt ihr euch auswählen. Ob Guglhupf, Muffin oder Kuchenblech  – es funktioniert alles. Ofen vorheizen. Den Teig in die Backförmchen füllen. Auf der untersten Schiene bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 20 min goldbraun backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

DSC08329a.JPG

dsc08325a

Et voila, da sind sie in verschiedenen Formen: Muffin, Mini-Guglhupf, kleine Rauten, Kuchenstückchen – wie es gerade passt!

dsc03621a

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!

DSC03632a.JPG

Inspiration: Das Rezept stammt ursprünglich aus der Zeitschrift LIVING AT HOME, November 2014 – wurde mehrfach nachgebacken und nach meinem Geschmack abgewandelt.

Bier-Muffins

Muffins mal anders. Warum nicht mal herzhafte Muffins backen? Ein toller Snack für Zwischendurch. Und machen sich bestens als Fingerfood auf dem Buffet oder vorneweg zum Aperitif.

Ich backe sehr gern nach Rezepten von Cynthia Barcomi. Sie trifft genau meinen Geschmack. So bin ich vor Jahren auf den Beer Walnut Muffin gestoßen. Sehr lecker!

Das Originalrezept steht in Cynthia Barcomi’s Backbuch auf S.54.

Inzwischen habe ich das Rezept ein wenig abgeändert und finde die Muffins jetzt genial! Alles was zusätzlich hineinkommt setze ich in fetter Schrift ab.

ZUTATEN

Zutaten A

350 g Mehl

50 g Zucker

1 EL Backpulver

1 1/2 TL Natron

1 TL Salz

1/8 TL Muskat

1 TL Kräutersalz (z.B. Rapunzel)

1 TL Pfeffer

2-3 Blätter frischer Salbei, klein gehackt

1 Handvoll Petersilie, klein gehackt

Zutaten B

60 g zerlassene Butter

1 großes Bio-Ei

0,25 l Kristallweizen

1 TL Senf oder Pesto

Zutaten C

75 g  geriebener Cheddar-Käse

85 g grob gehackte Walnüsse

DSC04965a

DSC04954aDSC04968a

Die Zutaten A zu den Zutaten B geben und leicht vermischen, nicht zu stark rühren.

Zutaten C unterheben. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.

Hier habe ich Silikonförmchen genommen, die sind etwas kleiner als die normale Muffin-Backform und man kriegt ca. 20-24 Stück raus.

DSC04973a

Bei 190° (Ober-/Unterhitze) ca. 15-18 min backen. Garprobe nicht vergessen.

DSC04992a

Funktioniert auch mit jedem anderen Bier:-)

DSC05016b

Rosmarin-Mandeln

Geröstet, würzig und mit Suchtfaktor!

Mit nur wenigen Zutaten  – schnell gemacht und einfach umwerfend. Es können noch so viele Nüsse, Cashewkerne auf dem Tisch stehen- sofort wird nach den Rosmarin-Mandeln gefragt. Toller Snack, der die gekauften Mandelkerne in den Schatten stellt.

Für zwischendurch, zum Aperitif oder auch als Mitbringsel (kommt immer  gut an).

ZUTATEN

je 200 g Mandelkerne mit Haut und Mandelkerne ohne Haut

1- 2 EL Olivenöl (eher weniger, die Mandeln sollten nicht ölig sein)

1 TL Paprika süß

2 TL Cayennepfeffer

2 EL grobes Meersalz

4 EL Rosmarin, fein geschnitten (etwa 10 Zweige)

ZUBEREITUNG

Die Mandelkerne mit dem Olivenöl mischen. Paprika, Cayennepfeffer, Meersalz und Rosmarin untermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Mandelkerne darauf verteilen.

Bei 190° (Ober-/Unterhitze), mittlere Schiene ca. 10 min rösten. Nach 5 min nachschauen und die Mandelkerne etwas durchmischen. Nach weiteren 10 min nochmals nachschauen und evtl. noch etwas länger (ca. 1-2- min) drin lassen. Vorsicht: werden schnell ‚dark roast‘!

Aufbewahren – wenn es überhaupt dazu kommem sollte: im Weckglas oder Marmeladenglas.

DSC05075a

Ab in den Backofen!

DSC05085a

Ca. 10 min. später: ein wunderbarer Duft!  Und schon salonfähig:

DSCF1442a

Ideal zum Aperitif. Ob Crémant, Champagner, Hugo, Rosé, Weisswein – egal …

DSCF1458aDSCF1468aDSCF1453a